eine Kletterwand mieten Sicherheit, Normen und Wartung mit Pyramide arbeiten  
  eine Kletterwand bereichern
eine Kletterwand
planen/bauen
 
Kindergarten / Schule
Realschule
Gymnasium
Universität
Kletterclub / Kletterverein
kommerziell betriebene Kletterhalle
Boulderwand/Kletter-Ausbildungszentrum
Umwandlung eines Squash-Courts
Fitness
Armee / Koommandountemehmen
Sicherheitszentrale
Krankenhaus / Reha-Zentrum für Behinderte
öffentlicher Park / Spielplatz
Fitness-Parcours
Freizeitzentrum
Freizeitpark
Einkaufszentrum
Sportgeschäft
Hotel
Schwimmbad
Untemehmen
 
Telefon / Fax / E-mail  
  Links  
 
kommerziell betriebene Kletterhalle
 Kostenvoranschlag 
Empfehlungen für die Gestaltung
Konfiguration : die größte Fläche muss für Anfänger zur Verfügung stehen. 5 % bis 10 % der Fläche ist für Könner zu reservieren. Nach 1- bis 2-jährigem Betrieb ist es erforderlich, eine Änderung sowohl technisch als auch optisch durchzuführen, um die Anlage an die Entwicklung des technischen Niveaus der Kunden anzupassen (entweder Vergrößerung der Halle oder Änderung der Neigung der Modulflächen). Wir empfehlen eine Anlage mit Flächen, die von der Geschäftsführung moduliert werden können (einzuplanende Fläche = 15 % der Gesamtfläche außer Boulderfläche).
Breite : ist vorzuziehen, da davon die mögliche Anzahl gleichzeitiger Benutzer abhängt (1,20 m Breite = eine Kletterroute für eine kletternde und eine sichernde Person)
Auskragungen und Überhänge vorsehen (Vorsprung von 1 m bis 6 m für die Wettkämpfe)
Für die Anfänger ist keine geneigte Boulderfläche erforderlich, eine vertikale Wand ist vorzuziehen
durchschnittliche Höhe : 10 m bis 15 m
Anzahl der Außengriffe : 10/m2, um viele Routen an einer einzigen Wand setzen zu können
Träger : es existieren Lösungen für Befestigungen an allen Trägern, auf Betonwänden, Betonformsteinen, Schichtholzbalken, Metallgerüsten oder frei stehend.
Niedersprungbereich : dauerhaft ausgelegte Sprungmatte
Sicherungspunkte : Bodensicherungssystem 2,50 m vor der Wand einplanen (Verankerungsschacht mit abnehmbaren Deckel), um ein gesichertes Sichern für die Anfänger zu ermöglichen,
Selbstsicherungssysteme als attraktive Lösung für Alleinkletterer ohne Partner
Eine rote Linie in 3 m Höhe zur Angabe der maximalen Höhe ohne Seilsicherung anbringen (Querklettern) ziehen
Sonstige Einrichtungen / Komfort : Beleuchtung, Mindeststärke = 300 Lux gleichmäßig verteilt / Heizung und Lüftung, Temperatur : 16° bis 18°, die heiße Luft darf sich nicht oben an der Wand anstauen.
Einige Referenzen :
Rotterdam : Monte Cervino Kletterzentrum (Niederlande), Toronto : Toronto Climbing Academy (Kanada), Luzern : Rollerpalast (Schweiz), Maebashi : Wallstreet (Japan), Imst (Österreich), Brüssel : Winner's Club (Belgien), Grenoble : Espace Vertical (Frankreich), Oyama : Rock Craft (Japan)
Unsere Serviceleistungen auf Anfrage :
- Planungshilfe
- Beratung / kostenloser Voranschlag (unverbindlich)
- Unterstützung bei der Verfassung eines Lastenhefts (Ausschreibung)
- Engineering & technische Informationen (Belastungen der Träger, Normeninformationen,…)
  Die Empfehlung von Pyramide
 
einen abgegrenzten Raum für Gruppen vorsehen ("eine Halle in der Halle"). Einen Teil mit Boulderwänden ausstatten (Wandelemente unter 4 m, mit starken Auskragungen zum Klettern ohne Seilsicherung und mit Sprungmatte)
 
 
Kleve (Deutschland)
Info zum Produkt
>   M.G.V.
>   Climbing holds
Monte Cervino Kletterzentrum (Niederlande)
Info zum Produkt
>   M.G.V.
>   Automatic belay system