eine Kletterwand mieten Sicherheit, Normen und Wartung mit Pyramide arbeiten  
  eine Kletterwand bereichern
eine Kletterwand
planen/bauen
 
Kindergarten / Schule
Realschule
Gymnasium
Universität
Kletterclub / Kletterverein
kommerziell betriebene Kletterhalle
Boulderwand/Kletter-Ausbildungszentrum
Umwandlung eines Squash-Courts
Fitness
Armee / Koommandountemehmen
Sicherheitszentrale
Krankenhaus / Reha-Zentrum für Behinderte
öffentlicher Park / Spielplatz
Fitness-Parcours
Freizeitzentrum
Freizeitpark
Einkaufszentrum
Sportgeschäft
Hotel
Schwimmbad
Untemehmen
 
Telefon / Fax / E-mail  
  Links  
 
Kletterclub / Kletterverein
 Kostenvoranschlag 
Empfehlungen für die Gestaltung
Breite : ist vorzuziehen, da davon die mögliche Anzahl gleichzeitiger Benutzer abhängt (1,20 m Breite = eine Kletterroute für eine kletternde und eine sichernde Person gleichzeitig)
Konfiguration :Auskragungen und Überhänge vorsehen (Vorsprung von 1 m bis 6 m für die Wettkämpfe)
Für Anfänger ist keine geneigte Boulderfläche erforderlich, eine vertikale Wand ist vorzuziehen
Wand mit automatischer Neigung im hohen Bereich
Einen Teil mit Boulderwänden ausstatten (unter 4 Metern, mit starken Auskragungen zum Klettern ohne Seilsicherung und mit Sprungmatte)
Durchschnittliche Höhe : 9 m bis 12 m
Anzahl der Außengriffe : 5/m2 bis 8/m2
Träger : es existieren Lösungen für Befestigungen an allen Trägern, auf Betonwänden, Betonformsteinen, Schichtholzbalken, Metallgerüsten oder frei stehend.
Niedersprungbereich : Innen = zurückklappbare Matten / Außen = Rundkies, sortiert 10/15 mm in einer 30 cm dicken Schicht
Sicherheitszone : 3 m Abstand von der Senkrechten des größten Vorsprungs
Sicherheit : Bodensicherungssystem 2,50 m vor der Wand einplanen (Verankerungsschacht mit abnehmbaren Deckel), um ein gesichertes Sichern für die Anfänger zu ermöglichen, eine rote Linie in 3 Metern Höhe als Angabe der maximalen Höhe ohne Seilsicherung (Querklettern) ziehen. Falls mehrere Sportarten gleichzeitig ausgeübt werden, ist ein Trennnetz vorzusehen
Sonstige Einrichtungen / Komfort : Beleuchtung, Mindeststärke = 300 Lux gleichmäßig verteilt / Heizung und Lüftung, Temperatur : 16°C bis 18°C, die heiße Luft darf sich nicht oben an der Wand anstauen.
Einige Referenzen :
Kobe : Bergverein von Hyogyo (Japan), Günzburg : Alpenverein (Deutschland), Hatano : Tokai Kletterclub (Japan), Kristiansand (Norwegen), Pforzheim : Alpenverein (Deutschland)
Unsere Serviceleistungen auf Anfrage :
- Planungshilfe
- Beratung / kostenloser Voranschlag (unverbindlich)
- Unterstützung bei der Verfassung eines Lastenhefts (Ausschreibung)
- Engineering & technische Informationen (Belastungen der Träger, Normeninformationen,…)
  Die Empfehlung von Pyramide
 
Die Verschiedenartigkeit der Griffe ist unbedingt erforderlich ; zögern Sie nicht, verschiedene Marken zu verwenden. Eine modulierbare Kletterfläche des Typs M.G.V. ermöglicht die Weiterentwicklung der Kletteniveaus : eine ursprüngliche Auskragung von 2 m kann in einen Überhang mit einem 6 m Vorsprung umgewandelt werden (eigenständige Umbaumöglichkeit)
 
 
Modane (Frankreich)
Info zum Produkt
>   M.G.V.
>   Holzwand
>   Innengriff
>   Manuelles Neigungssystem
>   Drehscheibe
Walferdingen(Luxemburg)
Info zum Produkt
>   Holzwand
>   Innengriff
>   MagNet B