Home | Über Pyramide | Info zum Produkt | Glossar | Kontakt      
  eine Kletterwand planen/bauen
  eine Kletterwand mieten
  eine Kletterwand bereichern
  Sicherheit , standards & maintenance
  mit Pyramide arbeiten
Telefon / Fax / E-mail  
 
GLOSSAR / Lexikon von Fachbegriffen
Top-Rope-Klettern (zu zweit)
Der Kletterer wird im Falle eines Sturzes durch ein Seil gehalten, das durch einen Punkt geführt wird, der sich an der höchsten Stelle der Wand befindet. Das Seil wird von seinem Partner gehalten (dem Sicherer), der am Boden bleibt. Üblich bleibt das Seil nach Beendigung des Klettergangs an seinem Platz.
Vorstieg (Erster der Seilschaft)
Der Kletterer wird im Falle eines Sturzes durch ein Seil gehalten, das an den Zwischensicherungspunkten (Sicherheitspunkten/Haken) befestigt wird, die entsprechend in der Wand angebracht wurden : der Kletterer führt selbst sein Seile durch Schraubkarabiner die an den Sicherungspunkten angebracht sind. Im Falle eines Sturzes blockiert der am Boden gebliebene Partner (der Sicherer) das Seil, wenn es sich in der letzten Karabinerverankerung spannt, wodurch der Kletterer das Seil durchgeführt hat.
Boulderklettern
Der Kletterer klettert ohne Seilsicherung ; die Sicherheit wird durch seinen Partner gewährleistet, der im Falle eines Sturzes den Kletterer abfängt, oder durch einen geeigneten Niedersprungbereich (Sprungmatten). Diese Kletterpraxis ist ausschließlich für Abschnitte geringer Höhe vorgesehen (maximal 4,50 m Höhe).
Boulder
Eine Kletterstruktur geringer Höhe (maximal 4,50 m), bei der keine Seilsicherung erforderlich ist: Die Sicherheit wird durch eine Sprungmatte gewährleistet, die auf die Sturzhöhe angepasst ist. Eine Boulderfläche kann allgemein von mehreren Seiten beklettert werden.
Platte / Geneigte Boulderfläche
Fläche mit einseitiger kontinuierlicher Neigung über 5° im Verhältnis zur Senkrechten.
Seitenanfang
Auskragung
Fläche mit negativer kontinuierlicher Neigung über 5° im Verhältnis zur Senkrechten.
Boulderfläche
Eine Kletterstruktur geringer Höhe (maximal 4,50 m), bei der keine Seilsicherung erforderlich ist: Die Sicherheit wird durch eine Sprungmatte gewährleistet, die auf die Sturzhöhe angepasst ist. Eine Boulderfläche kann im allgemeinen auf einer einzigen Fläche beklettert werden.
Haken
Die Sicherungssysteme sind an den Kletterwänden mit Hilfe von Haken befestigt. Bei letzteren handelt es sich um Eisenelemente, die anhand eines genauen Planes auf der Kletterfläche platziert werden, um die Sicherheit des Kletterers zu gewährleisten. Das Seil wird nicht direkt in den Haken sondern durch einen Karabiner geführt, der selbst an dem Haken befestigt wird.
Sicherungspunkt
Ein Befestigungspunkt an der Kletterwand, der die Durchführung des Seils ermöglicht, das dafür bestimmt ist, die Sicherheit des Kletterers zu gewährleisten.
Boden-Sicherungspunkt
Ein Befestigungspunkt, der auf dem Boden vor der Kletterwand befestigt ist und die Durchführung des Seils ermöglicht, das dafür bestimmt ist, die Sicherheit des Kletterers zu gewährleisten. Die Boden-Sicherungspunkte können aus einem Bügel bestehen, der dafür bestimmt ist, die Sicherheit mehrerer Kletterer zu gewährleisten ("Mehrfach-Boden-Sicherungspunkt").
Seitenanfang
Einzel-Boden-Sicherungspunkt
Ein Sicherungspunkt an der Kletterwand, der die Durchführung des Seils ermöglicht, das dafür bestimmt ist, die Sicherheit eines einzigen Kletterers zu gewährleisten.
Tope-Rope-Sicherungspunkt
Ein Sicherungspunkt (, der am höchsten Punkt der Kletterwand angebracht wird und die Durchführung des Seils ermöglicht, mit dem die Sicherheit eines einzigen Kletterers ("Einzel-Top-Rope-Sicherungspunkt") oder die Sicherheit mehrerer Kletterer ("Mehrfach-Top-Rope-Sicherungspunkt) gewährleistet werden soll.
Klettergriffe
Abnehmbare oder fest angebrachte Elemente, die das Aufsteigen erleichtern, in dem Sie einen Haltepunkt für den Fuß und/oder einen Griffpunkt für die Hand bieten.
Überhang
Eine Fläche, die aus mehreren Abschnitten mit negativer kontinuierlicher Neigung über 45° im Verhältnis zur Senkrechten besteht.
Dach
Neigungsfläche nahe der Horizontalen oder horizontal.
Kletterroute
Teil der Kletterwand, der den Weg darstellt, den der Kletterer zurücklegen muss (vertikal oder horizontal).
Seitenanfang